WEISSER RING e. V.
Menü

Das ist essenziell für Opfer, aber leider wenig bekannt in Deutschland. Deswegen setzen wir auf Aufklärungsarbeit.

Opfer-Telefon 116 006

Das Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS. Anonym. Bundesweit. Kostenfrei. Täglich 7 – 22 Uhr.

Beratung vor Ort

Persönliche Ansprechpartner einer Außenstelle des WEISSEN RINGS hören Ihnen zu und geben Rat.

Onlineberatung

Die Mailberatung des WEISSEN RINGS. Anonym. Bundesweit. Kostenfrei.

Das Opferentschädigungsgesetz.
Opfer haben ein Recht auf staatliche Entschädigung

Der Vorfall ereignete sich an einem Mittwoch. Der 55-jährige Geschäftsmann Deniz ging zur Bank und hob Geld für den anstehenden Familienurlaub ab. Es war eine größere Summe. Als er die Bank verließ, geschah das Unfassbare. Draußen auf der Straße griff ein kräftiger Mann nach seiner Aktentasche, entriss sie ihm und schlug den völlig überraschten Deniz zu Boden, der sich mehrere ernste Verletzungen zuzog. Es folgten viele Wochen im Krankenhaus, bevor er wieder nach Hause kam. Deniz bekam Angstzustände, wurde depressiv und traute sich nicht mehr allein auf die Straße. Zu groß die Furcht, dass sich das Gleiche nochmal wiederholt.

Foto Titel: Fotolia #AA+W_182458267, Foto Story Fotolia #Rido_173659527

Der lange Weg zurück in ein normales Leben

Hautnah erleben wir täglich vor allem eines: Wer Opfer einer Gewalttat geworden ist, leidet. Viele Betroffene kämpfen monatelang, manche Jahre mit den Folgen. Um die gesundheitlichen, psychischen oder wirtschaftlichen Folgen etwas abzumildern, können geschädigte Personen staatliche Entschädigungsleistungen beantragen. Das wiederrum wissen nur ganz wenige.

Der traumatisierte Geschäftsmann Deniz wandte sich an den WEISSEN RING und rief beim Opfer- Telefon an. Dort hörte eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zu, nahm seine Sorgen und Nöte ernst und gab ihm die Kontaktdaten der Außenstellenleiterin. Diese half bei der Suche nach einem geeigneten Therapieplatz, begleitete Deniz zur Gerichtsverhandlung und unterstützte ihn dabei, einen Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz zu stellen. Mit Erfolg. Deniz hat nicht nur finanzielle Unterstützung erhalten, sondern auch seine Angst in den Griff bekommen.

WEISSER RING hilft mit Fachwissen

Das Opferentschädigungsgesetz (kurz OEG) regelt, wie der Name schon sagt, die Entschädigung von Opfern. Hier geht es ausschließlich um die gesundheitliche Schädigung, die durch den Angriff entstanden ist, und um deren Folgen. Das OEG erstattet keine Sach- und Vermögensschäden.

Um diese staatliche  Entschädigung zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Wir informieren Sie gern über inhaltliche Fragen zum OEG und helfen Ihnen bei der Antragstellung sowie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte.

Gut zu wissen: Als Betroffener müssen Sie nicht auf den Ausgang eines Ermittlungs- bzw. Strafverfahrens warten, sondern können schon vorher Leistungen erhalten. Sie können also den Antrag beim zuständigen Versorgungsamt sofort stellen. Und nicht in allen Fällen muss eine Anzeige erstattet worden sein.

Ein bundesweit einheitliches Antragsformular finden Sie hier

Entwurf für eine bessere Opferentschädigung

Im Januar 2017 legte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen ersten Arbeitsentwurf zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts vor. Im Juli 2018 hat der WEISSE RING einen eigenen Entwurf für eine bessere Opferentschädigung herausgebracht. Der Entwurf zeigt Wege auf, wie Opfern von Straftaten schneller, effektiver und umfassender als bisher geholfen werden kann. Zu dem Entwurf des WEISSEN RINGS geht es hier. Darüber berichtet auch der Paritätische Gesamtverband.

Opfer werden nicht allein gelassen. Auch der Staat hilft.

  • Kosten für Heil- und Krankenbehandlung, solange die gesundheitlichen Folgen der Tat anhalten. Darunter fallen auch die Kosten für eine frühzeitige psychotherapeutische Versorgung in Traumaambulanzen, weiterführende Behandlungen oder Pflegekosten. Wichtig: die Leistungen gehen über die der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus.
  • Versorgungskrankengeld
  • Kosten für Brillen, Prothesen, Zahnersatz oder Rollstuhl
  • Kosten, die mit der beruflichen Rehabilitation in Zusammenhang stehen
  • Renten, falls  gesundheitliche Einschränkungen für einen längeren Zeitraum vorliegen
  • Renten für Hinterbliebene
  • Bestattungs- und Sterbegeld

 


So hilft der WEISSE RING:

Beim WEISSEN RING haben Sie vor Ort eine/n persönliche/n Ansprechpartner/in. Wir unterstützen Sie gerne bei einer Antragstellung.

Es ist uns auch möglich, Ihnen unkompliziert Hilfe zugänglich zu machen durch einen

  • Hilfescheck für eine anwaltliche Erstberatung

Darüber hinaus unterstützen wir Sie, wenn notwendig, bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber dem Versorgungsamt. Dabei ist es in bestimmten Fällen auch möglich, dass der WEISSE RING die Kosten für Ihren Anwalt trägt.

Wenn sich Zahlung aus dem Opferentschädigungsgesetz verzögern, gehen wir teilweise in Vorkasse – damit Sie nicht auf abschließende Gerichtsentscheidungen warten müssen.