WEISSER RING e. V.
Menü

 Veranstaltungen für externe Fachleute

Im Umgang mit Opfern unvoreingenommen, respektvoll und professionell sein – das will gelernt sein. Wir schulen Experten verschiedener Fachrichtungen genau in dieser Hinsicht.

Neben der Ausbildung unserer ehrenamtlichen Opferhelferinnen und -helfer bieten der WEISSE RING und die WEISSER RING Akademie auch Veranstaltungen für externe Fachleute aus Berufsgruppen, die unmittelbaren Kontakt zu Kriminalitätsopfern haben. So gibt es Seminare für Staatsanwälte, Richter und Rechtsanwälte ebenso wie für Polizisten, Psychologen und Sozialarbeiter.

Darüber hinaus ist die WEISSER RING Akademie auch in der Lage, auf Anfrage für externe Interessenten bedarfsgerechte Seminarkonzepte zu entwickeln und entsprechende Fortbildungen anzubieten.

Veranstaltungen des WEISSEN RINGS

26
Apr
2017
Erbacher Hof, Mainz · Tagung
Stalking: Vom Phänomen zur vernetzten Opferhilfe - 10 Jahre § 238 StGB
22
Nov
23
Nov
2017
Göttingen
Fachtagung Traumaambulanzen

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung folgen.

05
Mär
06
Mär
2018
Mainz, Erbacher Hof
26. Opferforum 2018 - Im Blick: Psychische Traumafolgen

Der WEISSE RING veranstaltet am 5./6. März 2018 in Mainz eine Fachtagung, um mit Experten aus der Politik, Justiz, Polizei, Verwaltung und Wissenschaft aktuelle und bedeutsame Fragen für Kriminalitätsopfer zu diskutieren.

Das 26. Opferforum steht unter dem Motto:

Im Blick: Psychische Traumafolgen

Kriminalitätsopfer haben ein erhebliches Risiko, als Folge einer Straftat psychisch zu erkranken und eine Behandlung zu benötigen. Vor allem bei denjenigen, die einmalig eine Straftat erleiden mussten, ist von einer guten Prognose auszugehen, insbesondere, wenn möglichst frühzeitig eine spezifische Behandlung erfolgt.

Das 26. Opferforum beschäftigt sich unter zwei Blickwinkeln mit dem Thema:

Am ersten Tag steht die Problematik im Zentrum, ob durch die traumaspezifische psychotherapeutische Behandlung eine Veränderung der Zeugenaussage zu erwarten ist und welche Folgerungen gegebenenfalls zu ziehen sind. Diese wird von Vertretern aus Staatsanwaltschaft, Opferanwaltschaft, Gutachterwesen und Psychotherapie in Vorträgen erörtert und Workshops diskutiert.

Der zweite Tag stellt die psychotherapeutische Versorgung von Kriminalitätsopfern in den Mittelpunkt. Lange Wartezeiten, fehlende spezifische Behandlungsangebote und insbesondere die eklatante Unterversorgung bei der Gruppe der komplex traumatisierten Opfer haben dazu geführt, dass der WEISSE RING im Jahr 2015 gesundheitspolitische Forderungen auf den Weg brachte. Nach drei Jahren ist eine Bilanz zu ziehen, ob und wie sich die Situation der Opfer verändert hat. Dabei betrachten die Referenten die allgemeine psychotherapeutische Versorgung und die traumaspezifischen Angebote ebenso wie die positiven Entwicklungen im Bereich der Traumaambulanzen.

 

Zur Tagesordnung

 

Online-Anmeldung:

Das könnte Sie auch interessieren